Seniorenabteilung

Überzeugende Vorstellung - 3:1 Auswärtssieg

Der heutige Sonntag hat uns gezeigt was eine geschlossene Mannschaftsleistung so alles bringen kann: Guter Fussball und ein verdienter 3:1 Sieg gegen SpVgg Vreden III. Bei widrigen Wetterbedingungen und ungewohnten Geläuf (Kunstrasen) schafften wir es dennoch Ball und Gegner laufen zu lassen. Die Mannschaft arbeitete als Einheit und so war dieser 3-Punkte Erfolg zum Schluss mehr als verdient.

Zu Beginn traute sich so mancher Spieler kaum auf den Platz, um sich warm zu machen. Denn das Wetter hatte ne Menge Wind, Nässe und Kälte im Gepäck. Doch das hinderte den Schiedsrichter nicht im Geringsten daran die Partie um 12:30 Uhr anzupfeifen. Zu Beginn hielten wir uns strikt an die Marschrichtung unseres Trainers, die hintere Verteidungsreihe anzulaufen und so lange Bälle in die Spitze zu verhindern. Zudem versuchten wir das Spiel breit zu machen und den Ball kontrolliert zu spielen. Diese Strategie zahlte sich aus, denn dadurch bekamen wir die Spielkontrolle und bestimmten die ersten 45 Minuten nach belieben. Unser Keeper Tobi sollte in der ersten Halbzeit keine brenzlige Situation parieren müssen. Vreden versuchte es 1, 2 Mal mit Fernschüssen ansonsten wurden nahezu alle Angriffsbemühungen weit vor unserem Kasten geklärt. Wir mussten dort ein paar kleinere gefährliche Situationen überstehen, doch unsere Innenverteidigung und die davor postierten 6er schafften es immer wieder diese Situationen souverän zu lösen. So konnten wir unsere Bemühungen auf den Angriff konzentrieren. Und dort wirbelten Jan, Kiesel, Tapsi und Thüne anständig in den gegnerischen Verteidigungsreihen herum. Dadurch bekamen wir immer wieder Möglichkeiten ein Tor zu erzielen. Im ersten Spielabschnitt hätten wir durchaus schon in Führung gehen können, doch irgendwie schaffte es Vreden immer wieder den Ball im letzten Moment noch zu klären. Bis auf 2, 3 sehr gute Einschussmöglichkeiten, spielten wir unsere Angriffe auch nicht bis zur letzten Konsequenz aus, um wirklich 100 prozentige Möglichkeiten zu bekommen. So ging es mit einem 0:0 und einer stabilen Vorstellung unsererseits in die Kabine.

Pecho war zufrieden mit der Mannschaftsleistung, mahnte uns aber in der Kabine an, nicht in Selbstgefälligkeit zu verfallen, dass die 2. 45 Minuten nur Formsache seien. Wir sollten konzentriert weiter spielen und mit ein wenig mehr Willen zum Torerfolg zu kommen. Kleinigkeiten im Abwehrverbund wurden noch angesprochen, ansonsten sollten wir so weiterspielen. Der Optimismus der Trainers sollte passen, denn in der 2. Halbzeit fielen dann auch Tore.

 

Weiterlesen: Überzeugende Vorstellung - 3:1 Auswärtssieg

Wertungsschlappe der Zwoten in Alstätte

Reserve unterliegt mangels Akteure auswärts mit 0:2

In der Summe zu groß war vergangenen Sonntag das Personal-Loch unserer zweiten Garnitur,
so dass unterm Strich nur sieben Ahler einer Übermacht von circa 20 Sandhasen zehn Minuten vor Anstoß gegenüber stand. Dennoch wurde nicht auf dem Absatz die Kehrtwende gemacht, sondern den Gastgebern ein freundschaftlicher Kick angeboten. Vor beachtlicher Kulisse wurden dann kurzerhand bei fünf Rothemden für zwei Mal 35 Minuten die Trikots gewechselt und auch der Schiri lies sich nicht zweimal bitten diese Partie zu leiten.
Das inoffizielle Ergebnis nach diesen 70 Minuten bester Fußball-Kunst ist irgendwie abhanden gekommen. Stattdessen geht an dieser Stelle ein besonderer Dank an die sieben unerschrockenen Ultras und Überzeugungstäter Berta, Buur, Sunny, Manz-Makaay, Bene, Johannes und Messi!!

Gerechte Punkteteilung im Spiel gegen SuS Stadtlohn III

Am Ende der 90 Minuten stand es im Meisterschaftsspiel gegen die 3. Mannschaft von SuS Stadtlohn 3:3. Einerseits konnten wir mit diesem Punktgewinn am Ende zufrieden sein. Andererseits schmerzt es auch, denn die Chancen zum Sieg waren durchaus vorhanden...

Im vergangenen Jahr haben wir im Hin- und Rückspiel gegen SuS Stadtlohn III verloren. Diese Negativserie wollten wir nicht weiter ausbauen. Zu Beginn sah es allerdings nicht so aus, als ob wir Punkte mit nach Hause nehmen konnten. Wir fanden sehr schwer ins Spiel und bekamen keinen Zugriff auf die Stadtlohner Mittelfeldspieler. Stadtlohn kontrollierte Größtenteils den Ball und verlagerte das Spiel immer wieder von der linken Spielseite auf die rechte. Wir kamen zwar immer wieder an den Ball wenn es brenzlig wurde, doch schafften wir es nicht den Ball anzunehmen und sauber weiter zu spielen. Unser Spielaufbau war zu meist auf Zufall ausgelegt. Doch wenn das dann mal klappte, ging es flott und wurde gefährlich für Stadtlohn.
Über einen Ballgewinn auf der linken Seite schafften wir dann die Führung. Ausnahmsweise ging es mal schnell. Der Ball wurde schnell auf die rechte Aussenbahn gespielt. Thüne bekam den Ball in den Fuss nahm Fahrt auf und legte den Ball die Linie entlang. Mit seiner Schnelligkeit erlief er den Ball noch und flankte aus vollem Lauf in die Mitte auf Tapsi. Tapsi nahm die Kugel volley und versenkte gekonnt aus 5 Metern. 1:0, 3 Ballkontakte genügten um den Ball ins Tor zu versenken!
Allerdings änderte sich am Spiel nicht wirklich viel. Stadtlohn bemühte sich immer wieder vor unserem Tor zu Chancen zu kommen und hatte des Heft optisch in der Hand.
Wir schafften es nicht über unsere Defensive Mittelfeldreihe Zugriff auf den Ball zu bekommen. Die letzte Konsequenz fehlte einfach, um den Ball zu erobern. Das Doppeln des ballführenden Spielers funktionierte auch nicht, da meist einer den Spieler attackierte und der andere wartete. So war es nicht verwunderlich, dass die Abwehrreihen alle Hände voll zu tun hatten, den Ausgleich zu verhindern. Das klappte meist ganz gut, aber einen Gegentreffer mussten wir trotzdem hinnehmen.
Allerdings war das ein Geschenk von uns an Stadtlohn. Auf der rechten Seite konnte Jörg den Ball erobern, dieser spielte die Kugel zurück zur Innenverteidigung, die durch Stadtlohner Spieler belagert war. Unsere Innenverteidigung wollte spielen, anstatt den Ball zu klären. Ein missglückter Pass quer durch unseren 16er ermöglichte es Stadtlohn wieder an den Ball zu kommen. Eine Körpertäuschung, eine Flanke auf den am 2. Pfosten völlig freistehenden Stürmer und das 1:1 war perfekt.
Mit diesem Tore stand ging es dann auch in die Halbzeitpause.

 

Weiterlesen: Gerechte Punkteteilung im Spiel gegen SuS Stadtlohn III

Famoser Allstar-Auflauf in Ahle

Zweite Mannschaft teilt Punkte mit DJK Eintracht Stadtlohn III

In einer bislang beispiellosen Reaktivierungs-Maßnahme gab es gestern in unserer Reserve ein äußerst beeindruckendes Wiedersehen von alten Hasen und Fußball-Göttern der letzten zwei Jahrzehnte Vereingeschichte. Mit einem gefühlten Durchschnittsalter von 35 Jahren wussten aber unsere Akteure professionell umzugehen. Konditionelle Nachteile und fehlende Spielpraxis wurden durch einen sicheren Ball in den eigenen Reihen und einem gefälligen Spielaufbau mehr als überpoliert. Mit einem fulminanten 20-Meter-Schuß aus dem Lauf konnte uns dann Michael Heying in der 35 Minute verdient in Führung bringen. Mit dieser Führung ging es dann auch in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel wurden die Gäste immer Stärker. Letztlich gelang der Ausgleich dann aber nur durch einen mehr als fragwürdigen Elfmeter. Unterm Strich war es –wie bereits eine Woche zuvor- eine gerechte Punkteteilung. Das anschließende Mannschaftsfoto wird in dieser Zusammenstellung bestimmt nicht noch einmal geschossen!

3:0 - Klarer Sieg gegen den Tabellenletzten

Nach der eindeutigen Auswärtsniederlage beim FC Vreden in der vergangenen Woche war heute im Heimspiel gegen DJK Eintracht Stadtlohn II wiedergutmachung angesagt. Dieses Vorhaben klappte auch, denn nicht nur das Ergebnis bescheinigt eine bessere Leistung, sondern auch die Art und Weise wie der Sieg zu Stande kam...

Von Beginn an merkte man der Mannschaft an, dass sie gewinnen wollte. Wir versuchten "Fussball zu spielen". Seitenwechsel, Pässe in die Füsse und ein gutes Zweikampf Verhalten waren die Schlüssel zum Erfolg. Über die gesamten 90 Minuten war der SC Ahle die spielbestimmende Mannschaft. Wir ließen den Ball laufen und flankten ein ums andere Mal den Ball in den Stadtlohner 16er. Das es bis zur Halbzeit nur 1:0 stand, hatte Stadtlohn einerseits seinem gut aufgelegten Keeper zu verdanken und andererseits unserer fahrlässigen Chancenverwertung. Jan, Belli, Lumpi und auch Tapsi hatten gute Möglichkeiten um schon in der ersten Halbzeit das Spiel für uns zu entscheiden. Unsere komplette Mannschaft zeigte sich selbstbewusst, zielstrebig und mit dem Drang zum Tor. Mitte der ersten Halbzeit war es dann Lumpi, der die längst überfällige Führung erzielte. Jan konnte sich über unsere linke Angriffsseite in den 16er durchtanken und den Ball flach in die Mitte passen. Lumpi nahm den Ball an und schoss die Kugel flach durch 2 Verteidiger hindurch ins Toreck. Der Keeper war bei diesem Ball chancenlos...
Zwar waren wir die spielbestimmende Mannschaft und ließen hinten nix dramatisch gefährliches anbrennen. Allerdings kam Stadtlohn hier und da ein paar mal vor unserem Tor zu Möglichkeiten. Diese Möglichkeiten wurden aber allesamt in Ihrer Entstehung durch unsere Hilfe ermöglicht. Denn auf den Aussenbahnen produzierten wir immer wieder unnötige Freistöße. Und genau diese Freistöße brachte Gefahr vor unserem Tor. Doch den Stadtlohner Stürmern fehlte die nötige Durchschlagskraft um ein Tor zu erzielen. Zudem stand unsere Abwehr sicher und entschärfte gekonnt so manch brenzlige Situation. So ging es mit einer verdienten Führung in die Halbzeitpause. Das einzige Manko war, dass es nur 1:0 stand...

Weiterlesen: 3:0 - Klarer Sieg gegen den Tabellenletzten

Kreisliga B, Saison 18/19

Kreisliga B 2018/2019

Unsere Sponsoren