Seniorenabteilung

Reservestart nach Maß: Auftaktsieg unserer Zweiten Mannschaft beim ASV Ellewick

Über einen tollen Saisonstart durften sich heute die Akteure unserer Reservegarnitur beim ASV Ellewick freuen. 0:3 hieß es nach 90 Minuten und so konnte mit dem ersten
regulären Spiel der erste „Dreier“ verdient nach Hause gebracht werden. Gleich in der ersten Spielminute nutzte Tobi Schücker eiskalt einen derben Abwehrfehler der Gastgeber zur frühen Führung, die nach weiteren 15 Minuten verdient von Andre Wenning auf 0:2 ausgebaut wurde. Eine rote Karte für Ellewick zur selben Zeit machte es dem Gastgebern nicht gerade leichter das Spiel noch zu wenden. Dennoch kam es in der zweiten Halbzeit in unserer Abwehr zu kritischen Situationen, die allerdings unser gut aufgelegter und reaktionsstarker Torhüter Tobias Amshoff allesamt zu entschärfen wusste. Mit der 80 Minute konnten dann in einem sauber vorgetragenen Konter der letzte Zweifel am Spielausgang ausgeräumt werden. Wieder hieß der jubelnde Torschütze Andre Wenning. Zum nächsten Spiel „im kleinen Derby“ wird am kommenden Sonntag zu elf Uhr die Reserve aus dem benachbarten Nienborg erwartet.

Mit einem hohen Sieg in die Saison

Erstes Spiel der Saison und der erste Sieg. 6 zu 0 gewannen unsere Mädels gestern gegen Fortuna Gronau II, doch so klar wie das Ergebnis, war der Spielverlauf nicht. "Kieseline" ist geboren.

Sichtlich nervös ging es in die ersten Minuten der neuen Saison gegen den Liganeuling Fortuna Gronau II. Die Gronauer standen in der Abwehr gut und waren auch technisch gut, doch sie hatten Probleme mit unserem schnellen Spiel nach vorne und so konnten unsere vier Mädels in der Offensive die Gronauer mit guten Kombinationen und schnellen Antritten aus dem Konzept bringen. In der Abwehr gab es stellenweise noch Probleme bei der Absprache und so kam es zu unfreiwilligen Torchancen für die Gronauer, die diese aber nicht nutzen konnte, auch dank unserer starken Torhüterin. Nach 10 Minuten konnte Laura Wittenberg, nach einem Alleingang auf das Tor, den Ball im Tor unterbringen. Zwei weitere Treffer von Lisa Vogelsang und Laura Wittenberg folgten, nach zwei "wunderschönen" Ecken von Meike Leusing. Nach dem dritten Tor wurde der Umgangston auf dem Platz härter und kam vermehrt zu Fouls.

In der Halbzeitpause nahmen wir uns vor, uns nicht von der entstandenen Hektik auf dem Platz anstecken zu lassen, ruhig zu bleiben und mehr zu laufen.

In der zweiten Halbzeit war die "Kieseline" geboren. Doch alles zu seiner Zeit, denn bei einem Angriff der Gronauer wurde eine Spielerin von Gronau verletzt und musste  ins Krankenhaus gebracht werden (an dieser Stelle alles Gute für sie), es kam zu einer längeren Spielunterbrechung. Die Unruhe der Gronauerinnen kam uns entgegen. Lisa Vogelsang (Kieseline) legte in der zweiten Hälfte auf ihrer linken Seite eine tolle Vorstellung hin und schoss zwei weitere Tore. Auch Laura Wittenberg machte ihren dritten Treffer in diesem Spiel perfekt. Zu bemängeln war in dieser Halbzeit, dass wieder ein Loch zwischen Offensive und Defensive entstanden ist und so kein schnelles Spiel nach vorne möglich und die Bälle oft im Mittelfeld verloren gingen. Der Sieg hätte noch höher ausfallen können, da ein verschossener Elfmeter und weitere Torchancen nicht den Weg ins Tor fanden.

Nächste Woche geht's zum SF Graes, dann werden wir wissen wo wir stehen.

Knapp gescheitert! SV Heek gewinnt das Gemeinde Derby mit 3:2

Im 2. Derby der Saison unterlagen unsere Jungs heute beim SV Heek mit 2:3. Eine Verletzung unseres Keepers in der 2. Hälfte war der Knackpunkt im Spiel. Doch dies soll nicht als Entschuldigung für die Niederlage unserer Mannschafft gelten. Denn die begründete sich in anderen Ursachen...

Voller Mut und mit dem Selbstvertrauen von 3. Siegen in Folge gingen wir in dieses Highlight Spiel der Hinrunde. Die Stimmung war gut und wir hatten uns auch ne Menge vorgenommen. In der ersten Phase der ersten Halbzeit waren diese guten Vorsätze zunächst allerdings alle hinfällig. Denn der SV Heek konnte sein Spiel auf den breiten Platz gut umsetzen. Unsere Defensive hielt den Angriffsbemühungen der Heeker recht gut stand, doch Heek schaffte es immer wieder durch schnelle Seitenwechsel über die Außenbahnen Gefahr vor unseren Tor zu erzeugen. Zweimal konnte Schnappi durch super Reflexe einen frühen Rückstand vermeiden. Im Mittelfeld waren wir nicht aggressiv genug, um mit Ballgewinnen durch Pressing Druck nach vorne erzeugen zu können. Und dann mussten wir auch noch einen Rückstand aufholen, denn Heek gelang die Führung. Auf der linken Außenbahn konnte der Ball nicht geklärt werden und der Heeker Angreifer schaffte es eine hohe Flanke in den 16er zu schlagen. Im 16er kam es dann zum Kopfball Duell zwischen dem Heeker Stürmer und Heini. Zwar ist Heini kein Kopfball Ungeheuer doch in diesem Duell hatte er überhaupt keine Chance, denn der Stürmer stützte sich auf Heinis Schultern und köpfte den Ball über Schnappi ins Tor zum 1:0. Der Pfiff blieb aus und somit stand es folgerichtig 1:0.

Wer jetzt gedacht hatte, dass wir in Heek unter die Räder kommen, hatte sich getäuscht. Denn auf einmal kamen wir besser ins Spiel und erhielten mehr und mehr die Spielkontrolle. Wir zwangen Heek mehr und mehr in die Defensive. Teilweise konnten sich die Heeker Spieler nur mit Fouls helfen. Mehrere gelbe Karten zeigte der Schiedsrichter und in der ein oder anderen Situation hätte durchaus auch schon Gelb-Rot gezeigt werden können. Doch der Schiedsrichter zeigte Fingerspitzengefühl. Ecken am Fließband, hohe Bälle in den 16er und mehrere Schüsse auf das Heeker Tor erzeugten immer wieder Gefahr. Wir konnten den SV Heek zeitweise in der eigenen Hälfte einschnüren. Und so kamen wir dann auch zum Ausgleich. Nachdem der Heeker Torhüter schon 2 mal in höchster Not klären konnte, hatte er bei einem Freistoß vom linken 16er Eck weniger Glück. Tapsi schlenzte den Ball oben links ins Eck. Der Torhüter war zwar noch am Ball, konnte aber nicht mehr verhindern dass der Ball hinter ihm im Tor landete. In dieser Phase bis zur Halbzeitpause waren wir nun am Drücker und der Führung näher als der SV Heek. Mit dem 1:1 ging es dann in die Halbzeitpause.

 

Weiterlesen: Knapp gescheitert! SV Heek gewinnt das Gemeinde Derby mit 3:2

Derby-Sieg!! 4:1 - Ein Sieg mit nicht ganz alltäglichen Toren...

Am heutigen Sonntag standen sich im Rahmen der Einweihung des neuen Trainingsgeländes unsere 1. Mannschaft und RW Nienborg gegenüber. 4:1 hieß es nach 90 Minuten. Doch der klare Sieg spiegelt nicht die Spielweise wieder die wir an den Tag gelegt haben. Denn die war alles andere als klar...

Hochmotiviert und mit vollen Willem gingen wir in die Partie. Und genau das war es, was uns hinderte unser Spiel auf zu ziehen... Wir spielten recht verkrampft! Trotzdem viel kurz nach Beginn das 1:0. Nach einem Einwurf spielten wir den Ball direkt in die Mitte und versuchten Tapsi im Strafraum zu erreichen. Der Ball erreichte allerdings zunächst einen Nienborger Verteidiger. Die Ballannahme misslang und unter Bedrängnis verlor er den Ball an Tapsi, der wenig Mühe hatte den Ball am Torhüter vorbei zu versenken. Eine beruhigende Führung, die uns eigentlich Sicherheit hätte geben sollen.

Doch weit gefehlt! Verkrampft waren wir immer noch. Teilweise gingen wir zwar mit einer guten Einstellung in die Zweikämpfe, zum Teil wirkte es aber auch recht schläfrig, nach dem Motto: "Das wird heut ein Kinderspiel"! Das Spiel, was uns in den letzten 2 Spielen gegen Alstätte und Südlohn auszeichnete blieben wir in dieser ersten Halbzeit schuldig. Wir hielten zwar ganz gut dagegen, doch spielerisch gelang recht wenig. Zudem kassierten wir nach gut 20 Minuten auch noch völlig überflüssig den Ausgleich. Ein hoher Ball in unsere Abwehr fiel direkt vor die Füße unseres Aussenverteidigers. Dieser wollte den Ball zum Schnapper spielen, damit dieser hätte klären konnen. Doch dem Rückpass fehlte die Geschwindigkeit, so dass beim Klärungsversuch der Nienborger Stürmer angeschossen wurde und der Ball dann direkt ins Tor kullerte... 1:1! Das Ding hätte vermieden werden können! Aber es geht noch schlimmer, dazu später mehr...

In der Folge gab es kleinere Chancen hüben wie drüben. Allerdings fehlten die 100 prozentigen Tormöglichkeiten. Wir hatten leichtes optisches Übergewicht und Nienborg schaffte es immer wieder vornehmlich über die rechte Aussenbahn Flanken in den 16er zu schlagen. Richtig Zählbares kam dabei allerdings nicht raus... Es schien so, als ob es mit diesem Ergebnis in die Pause geht. Doch weit gefehlt, denn jetzt kam der große Auftritt der Nienborger Hintermannschaft. Nach einer Verletzungspause warfen wir den Ball per Einwurf an Nienborg zurück. Der Nienborger Verteidiger wollte einen Seitenwechsel über den Torhüter initiieren. Der Verteidiger passte den Ball völlig unbedrängt in den Rücken des Torhüters und zwar genau ins eigene Tor hinein... 2:1! Ein Tor aus dem Kuriositäten Kabinett! Mit dem Ergebnis ging es dann in die Halbzeitpause!

 

Weiterlesen: Derby-Sieg!! 4:1 - Ein Sieg mit nicht ganz alltäglichen Toren...

Pokal-Aus! 2:3 - Knapp an einer großen Überraschung vorbei

Am heutigen Mittwoch Abend fand auf dem Heeker Sportplatzgelände die 2. Rundenpartie des Krombacher Pokals zwischen dem SC Ahle und dem Bezirksligisten FSV Gescher statt. Nach einem tollen Fight mussten sich unsere Jungs in der letzten Minute der Spielzeit mit 3:2 geschlagen geben.

Die Partie begann furios. Wir hatten uns eigentlich vorgenommen zunächst sicher zu stehen und in den ersten 10 Minuten vorne drauf zu gehen, um zu testen wie sicher FSV Gescher in der Abwehr steht. Diese Strategie zahlte sich aus, denn nach gut 15 Minuten stand es dann auf einmal 2:0 für uns... Ein Freistoß vom 16 Eck konnte Tapsi in die rechte untere Ecke platzieren und kurze Zeit später spazierte Jan durch die Bezirksliga Abwehr von FSV Gescher und markierte aus gut 11 Metern den Ball im Gescheraner Tor. Ein Traumstart!!
Mächtig überrascht schaffte es Gescher nun endlich ein wenig mehr Spielkontrolle zu bekommen. Der Ball lief nun besser in den Gescheraner Reihen aber man konnte merken, dass FSV Gescher sich den Spielverlauf anders vorgestellt hatte. Denn nach der Lautstärke und Unzufriedenheit des Gescheraner Trainers zu urteilen hatte man mittlerweile Angst das Spiel verlieren zu können. Die Spieler bemühten sich nun Chancen heraus zu spielen und die bekamen sie auch. Doch im Großen und Ganzen konnten wir glasklare Gescheraner Torchancen verhindern. Ganz auszuschalten waren die Spieler nicht, aber wir waren immer dann zur Stelle wenn geklärt werden musste. Schnappi konnte mit sehr guten Paraden den Kasten sauber halten und auch sonst leistete unser Mittelfeld gute Laufarbeit und versuchte die Räume immer wieder eng zu machen. Trotzdem gelang Gescher der glückliche Anschlusstreffer durch einen unglücklichen Elfmeter. Bei dem Versuch den Ball zu klären, kam ein Gescheraner Spieler genau beim Schuss Versuch zwischen Ball und unsere Verteidigung. Wir trafen nicht den Ball sondern den Spieler.
Der anschließende Strafstoß markierte zwar den Anschlusstreffer war aber alles andere als gut geschossen.
Komischerweise folgten nach diesem Treffer 2 sehr gute Chancen für uns den Spielstand auf 3:1 zu erhöhen. 2 Mal vereitelte der Gescheraner Torhüter ein Tor als Tapsi frei vorm Tor zum Schuss kam. So ging es dann mit einer 2:1 Führung in die Halbzeit!

 

Weiterlesen: Pokal-Aus! 2:3 - Knapp an einer großen Überraschung vorbei

Kreisliga B, Saison 18/19

Kreisliga B 2018/2019

Unsere Sponsoren