Seniorenabteilung

Keine Punkte im Auswärts-Gepäck

Zweite Mannschaft verliert in Asbeck knapp mit 2:3

Trotz eines Manz-Makaay-Doppelpacks standen die Akteure der zweiten Garnitur am Sonntag in Asbeck ohne Punkte da. Aber schnell der Reihe nach. Die spielstarken Gastgeber schienen Ihre Hinrundenschlappe noch nicht vergessen zu haben und zogen ihr zielstrebiges Offensivspiel von Beginn an energisch durch. Die Asbecker Führung um die 30 Minute konnten wir noch binnen zwei  Minuten ausgleichen. Dennoch lagen wir  zum  Pausenpfiff mit 3:1 im Rückstand. Nach dem Seitenwechsel konnte unser Anschlusstreffer zum 2 zu 3 bereits in den ersten zehn Minuten gesetzt werden. Dennoch reichten die verbleibenden 35 Minuten trotz guter Chancen nicht für einen verdienten Ausgleich. Bis zum Abpfiff gabs dann also das übliche Geplänkel mit gemeinen Zeitspiel, mangelnder Chancenverwertung auf beiden Seiten und etwas Aufregung durch übermotivierte Ahler Zweikämpfe und schauspielerischer Glanzleistungen der Asbecker . Dennoch konnten beide Mannschaften mit elf Spielern die Partie beenden, denn „Besser Pfeifen als Willi“ kann man einfach nicht und wir freuen uns bis dahin lieber auf die nächste Partie.

Cooles Spiel! 5:2 Sieg nach 0:2 Rückstand

Ähnlich wie im Hinspiel mussten wir im heutigen Meisterschaftsspiel gegen FC Ottenstein II einem Rückstand hinterher laufen. Es dauerte 60 Minuten bis wir unser Spiel spielen konnten und dann fielen auch die Tore....

Nach dem Last-Minute Punktgewinn in der vergangenen Woche gingen wir mit mächtig viel Rückenwind in die Partie. Das sah man auch auf dem Platz. Zumindest in den ersten 10 Minuten gehörte das Spiel zunächst uns. Wir drückten nach vorne und hatten einige gute Möglichkeiten in Führung zu gehen. Die Größte vergab Kiesel, der mit einem feinen strammen Schuss ins kurze Eck zwar den Ottensteiner Keeper überwinden konnte, aber leider nur den Pfosten traf. Was so gut begonnen hat ließ dann aber rasant nach. Denn völlig überraschend kassierten wir dann einen Treffer. Ottenstein konnte sich über unsere linke Aussenbahn durchsetzen und eine Flanke in den 16er schlagen. Der Ball landete bei einem Ottensteiner Spieler, der nicht lang fackelte und auf's Tor schoss. Der Ball war eigentlich eine leichte Beute für unseren Keeper, doch es gibt so Tage da rutscht Dir das Ding durch die Hosenträger. Und heute war leider so ein Tag! 0:1. Eigentlich kein Grund zu Besorgnis, wenn wir an unsere Anfangsphase hätten anknüpfen können. Nur leider konnten wir daran zunächst nicht anknüpfen. Im Gegenteil, unser Selbstvertrauen war futsch und wir überließen den Ottensteiner das Spielfeld. Ottenstein schaffte es auf einmal immer wieder über die Außenbahen vor unser Tor zu kommen und gefährliche Flanken vor Tobis Gehäuse zu bringen. Nur den Glanztaten unseres Keepers hatten wir es zu verdanken, dass wir nicht noch mehr Tore kassierten. Tobi zeigte zwei, drei Mal super Reflexe und parierte Bälle aus kürzester Distanz. Bei uns in der Mannschaft machte sich Unmut breit. Wir versuchten zwar die taktischen Vorgaben von Pecho umzusetzen, doch in der letzen Konsequenz verloren wir die Zweikämpfe und die Bälle kamen nicht an. So ging es mit einer aus unserer Sicht schlechten Leistung und einem 0:1 Rückstand in die Halbzeitpause.

Weiterlesen: Cooles Spiel! 5:2 Sieg nach 0:2 Rückstand

Highlight Spiel: 2:2! Ein würdiges Derby!

Das 2. Derby innerhalb von 2 Wochen bescherte unseren Jungs einen verdienten Punktgewinn gegen aktuellen Tabellenführer der Kreisliga B. Das Spiel bot den Zuschauern viele Highlights mit einem Herzschlag Finale! 2:2 hieß es nach 90 Minuten auf dem Ahler Sportplatz - eine gerechte Punkteteilung. Doch der Reihe nach...

Nachdem die spielerische Leistung in der vergangenen Woche gegen RW Nienborg doch sehr dürftig war, forderte unser Trainer Pecho eine bessere Spielanlage und mehr Engagement von seinen Jungs. Genau so eine Reaktion bekam er dann auch zu sehen. Vorgabe für das Spiel war tief zu stehen und über Ballgewinne innerhalb unserer Defensiv Reihen schnell in die Offensive zu schalten und über unsere schnellen Aussenflitzer zum Erfolg zu kommen.
Diese Marschroute wurde innerhalb der ersten 45. Minuten sehr gut umgesetzt. Optisch nahm zwar der SV Heek das Heft in die Hand und versuchte im Spielaufbau primär über unsere rechte Außenbahn zum Tor zu gelangen. Doch wir schafften es recht gut gefährliche Bälle vor Tobis Kasten zu vermeiden. Hier und da gab's kleinere Abstimmungsprobleme im defensiven Mittelfeld, aber insgesamt stand unsere Abwehr stabil. Sobald wir den Ball erobert hatten, versuchten wir unsere Aussenflitzer Kiesel, Tobi oder auch Thüne, der ab und an mal seine zentrale Position verließ, in Szene zu setzen. Beim Umstieg von der Offensive in die Defensive hat Heek so seine liebe Müh und Not und durch unsere schnellen Spieler schafften wir's ein paar Mal die Bälle gefährlich von Außen vor's Tor zu bringen. Bei den Heeker Abwehr Versuchen sprangen dann auch immer wieder Ecken für uns heraus. Genau so ein Ding brachte uns dann die Führung. Nachdem kurz zuvor schon Christian Niehues eine gute Kopfball Möglichkeit vergab, war's nun Tapsi der den Ball von Daniel Hericks auf den Kopf serviert bekam. Sein Kopfball landete dann im langen Eck ins Tor. 1:0! Und diese Führung tat so gut, denn das Konzept unseres Trainers ging voll auf. Nach der Führung versuchten wir so weiter zu spielen. Heek versuchte weiterhin mit tiefen Bällen über unsere rechte Seite vor unser Tor zu kommen, doch meist war am 16er Schluss. Hier und da kam auch mal ein Schuss durch, doch diese parierte Tobi gekonnt oder aber der Ball verfehlte das Gehäuse. Leider kam Heek dann während der ersten Halbzeit doch noch zum Ausgleich und zwar mit Ahler Unterstützung. Denn der einzig wirkliche Kritikpunkt in unserem Spiel war, dass wir zu viele unnötige Freistöße provozierten. Teilweise gingen wir zu überhastet in die Zweikämpfe oder aber wir waren übermotiviert. Und genau so ein Ding aus halblinker Position, konnte Heek aus gut 25 Metern zum Ausgleich nutzen. Ein sehr gut getroffener Freistoß segelte ins lange obere Eck. Tobi war chancenlos, der Ball senkte sich kurz vor Ende ins Tor. So ging es mit einem 1:1 in die Pause...

Weiterlesen: Highlight Spiel: 2:2! Ein würdiges Derby!

0:4 Heimschlappe gegen SUS Legden III

Die Ahler Reserve gratuliert schon mal zum Aufstieg

Etwas zu deutlich verloren am vergangenen Sonntag unsere Reserve-Akteure gegen sehr spielstarke Legdener Aufsteiger. Gerade in den ersten 45 Minuten war es den Gästen nur mit der Hilfe von viel Wind und etwas Glück möglich eine Ecke direkt zum eins zu null Halbzeitstand einzunetzen. Der zweite Standard aus knapp 18 Meter(55. Minute) erhöhte dann auf zwei zu null. Mit dieser Führung im Rücken und sehr viel Spielfreude gelangen den SUS-Gästen noch die Tore drei und vier. Ein Ehrentreffer wäre für den SC aber mehr als gerechtfertigt. Bis zum nächsten Spiel am 15.04. in Germania Asbeck ist noch etwas
Zeit – höchste Zeit bei Karparten neue Ideen und Konzepte für einen erfolgreichen Saisonendspurt zu entwickeln…

Derby ohne Pepp! Es spielte Not gegen Elend...

Normalerweise brennt an solchen Sonntagen die Luft, wenn Mannschaften aus benachbarten Orten aufeinander treffen... Doch heute war alles anders! 0:0 stand es nach 90 Minuten in der Auswärtspartie gegen RW Nienborg. In einer spielerisch von beiden sehr schwachen Begegnung konnten wir froh sein, dass Nienborg im Abschluss so schwach war.

Dabei hatten sich unsere Jungs für das Spiel einiges vorgenommen. Die Vorbereitung auf das Spiel war gut und alle waren während der Team-Sitzung vor dem Spiel hoch konzentriert. Nach dem Anpfiff deuteten wir auch direkt an, dass wir Willens waren dieses Spiel zu gewinnen. In den ersten 5 bis 10 Minuten hatten wir durchaus leichte Feldvorteile, bei denen wir auch gefällig vor das Nienborger Tor kamen. Tapsi und Tobi hatten hierbei noch die dicksten Möglichkeiten. Wer nun gedacht hätte, beide Mannschaften würden sich nun einen leidenschaftlichen Schlagabtausch liefern, wurde eines besseren belehrt.
Nach der sympathischen Anfangsphase überließen wir Nienborg praktisch das Feld. Wir stellten uns tief in unsere Abwehr und reagierten auf die Nienborger Angriffe. Wir schafften es dort zwar meistens die Bälle zu erobern, aber anstatt einen vernünftigen Spielaufbau zu betreiben pöhlten wir die Dinger raus auf die Stürmer. Die Nienborger pflückten die Befreiungsschläge tiefstehend ab und leiteten den nächsten Angriff ein. Unsere Stürmer konnten den Bällen nur hinter her laufen.
Insgesamt wirkte unsere Abwehr recht stabil, wenn da nicht diese ungewohnten Fehler in der Ballverarbeitung  gewesen wären. Denn durch diese vermeidbaren Fehler und ein paar kleineren Fehlern im Stellungsspiel brachten wir uns ab und an selbst in Gefahr ein Gegentor zu kassieren. Zum Glück waren die Nienborger sehr schwach im Ausnutzen dieser Fehler. Mit ein Grund für diese leichten Fehler in der Ballkontrolle waren sicherlich die Platzverhältnisse und das windige Wetter, aber alle Fehler können damit nicht entschuldigt werden. So hieß es nach gut 45 Minuten 0:0! Ein Spiel ohne Farbe und besonderen Höhepunkten!

 

Weiterlesen: Derby ohne Pepp! Es spielte Not gegen Elend...

Kreisliga B, Saison 18/19

Kreisliga B 2018/2019

Unsere Sponsoren