Seniorenabteilung

1:0, 3 Punkte! Und das ist es was zählt...

Eine Partie, die vom Papier her eigentlich guten Fussball versprochen hat, war bis auf 30 Minuten ehr ein Bolz-Spiel. Am heutigen Sonntag standen sich auf dem Ahler Fussballplatz unsere 1. Mannschaft und die 2. Mannschaft von Vorwärts Epe gegenüber. 1 Tor, Mitte der ersten Halbzeit reichte uns um die 3 Punkte unser eigen nennen zu können. Sieg ist Sieg, dennoch haben wir noch ne Menge Luft nach oben.

Nach der starken Partie gegen Eintracht Stadtlohn II konnten wir heute nicht an die Leistung von vor 2 Wochen anknüpfen. Dabei begann das Spiel vielversprechend. Von Beginn an, waren wir im Spiel. Die Zweikämpfe wurden angenommen und wir hielten dagegen. Unsere Verteidigung stand sicher und auch im Mittelfeld hatten wir die Kontrolle. Hier und da fehlte zwar ein wenig die Struktur, doch im Großen und Ganzen spielten wir gefälligen und auch gefährlichen Fussball nach vorne. Nach ein paar guten Chancen von Kiesel und Tapsi, reichte uns dann ein super Pass von Jan Ewigmann in die Tiefe der Eperaner Verteidigung, damit Tapsi völlig frei vor dem Eperaner Torhüter laufen konnte und unbedrängt zur 1:0 Pausenführung einnetzte. Gegen Ende der ersten Halbzeit kam Epe dann ein wenig besser ins Spiel und konnte ein wenig Druck auf unser Tor erzeugen. Allerdings war dieser Druck nicht groß genug um unsere Abwehr richtig in Verlegenheit zu bringen.

 

Weiterlesen: 1:0, 3 Punkte! Und das ist es was zählt...

4:1 - Uiuiuiui... Es geht doch....

Das Wetter war zwar mies, doch dafür war das Spiel gegen DJK Eintracht Stadtlohn II um so besser. So macht Fussball Spass! Nach der eklatanten Partie gegen SuS Stadtlohn III in der letzten Woche präsentierten sich die Spieler von Thomas Pech wie ausgewechselt. Während der gesamten 90 Minuten merkte man der Mannschaft an, dass Sie gewinnen möchte und den Ball laufen lassen will. Sie setzte die Marschroute des Trainers perfekt um und gewann das Spiel völlig verdient.

Schon während des Aufwärmens war zu spüren, dass die Spieler um Wiedergutmachung bemüht waren. Zum Anpfiff waren alle hell wach und die Stimmung war positiv motivierend. So begannen wir das Spiel mutig und versuchten Stadtlohn unter Druck zu setzen. Dies klappte hervorragend. Wir schafften es immer wieder unser Spiel über die Flügel aufzubauen, um somit zu gefährlichen Torchancen zu kommen. So hätte es nach gut 10 Minuten schon 1:0 für uns stehen müssen, als Tapsi allein mit dem Ball auf den Stadtlohner Torhüter zulief. Tapsis Schuss konnte der Stadtlohner Torhüter allerdings noch parieren. Stadtlohn schaffte es nicht die offenen Räume in der Abwehr zu stopfen. Chance um Chance erarbeiteten wir uns und so folgte nach gut 20 Minuten der große Auftritt von "Kiesel". Mit einem klasse Hackentrick verschaffte er sich ein bisschen Abstand zum Verteidiger, lief in den freien Raum auf der linken Seite, 25 Meter vor dem Tor zog er dann in die Mitte und machte mit einem Flachschuss ins linke Eck die 1:0 Führung perfekt.
Stadtlohn beschränkte sich aufs Kontern. Meistens kamen die Konter allerdings nur bis zum 16 Meterraum. Schüsse aufs Tor konnte Schnappi ohne Probleme entschärfen. Um so mehr verwunderte es, dass Stadtlohn völlig überraschend den Ausgleich erzielte. Ein gut getretener Freistoß auf den 1. Pfosten, ein Missverständnis zwischen Vereidigung und Torhüter reichten, um den völlig unnötigen Ausgleich zu kassieren. Dieser Treffer schockte uns allerdings nicht, wir versuchten weiterhin mutig nach vorne zu spielen und uns Chancen zu erarbeiten. Allerdings schafften wir es (noch) nicht Kapital aus unseren Chancen zu schlagen. Somit gingen wir mit dem 1:1 in die Halbzeitpause.

 

Weiterlesen: 4:1 - Uiuiuiui... Es geht doch....

Gut dagegen gehalten und doch verloren

Unsere Damenmannschaft verlor am vergangen Freitag gegen Ottenstein mit 3 zu 1.  Die ersten Minuten des Spiels gehörten den Ottensteinern, da wir in einer ungewohnten Aufstellung den Platz betraten und die Vorgaben des Trainers auch nicht umsetzen konnten. Langsam kamen wir ins Spiel und erarbeiteten uns Torchancen, dennoch bestimmten die Ottensteiner das Spiel. Trotz vieler Möglichkeiten konnten die Ottensteiner den Ball nicht im Tor unterbringen und wir gingen mit einem 0 zu 0 in die Pause.

Nach einer Druckphase der Ottensteiner am Anfang  der zweiten Halbzeit, schossen die Ottensteiner das 1 zu 0. Doch dann funktioniert unser Spiel immer besser und wir konnten mehr nach vorne spielen und so die Defensive entlasten. Schließlich traf Ann-Christin Lösing das Tor zum 1 zu 1. Dann folgten weitere Chancen von Laura Wittenberg und Pia Leusing, die nicht zum Torerfolg führten. Zu dieser Zeit war die Partie ausgeglichen. Doch dann drehten die Ottensteiner nochmals auf und wir konnten dem hohen Tempo nicht folgen und kassierten zwei weitere Gegentore.

Aufstellung

Julia Vogelsang – Andrea Hoge, Simone Amshoff, Lisa Effkemann – Anna Thesing, Nicole Effkemann – Pia Leusing, Sophia Rottmann (Karin Telgmann), Laura Wittenberg – Christina Wemhoff (Lisa Vogelsang), Ann-Christin Lösing

0:1 - Der Motor läuft nicht rund...

Wenn man gewinnt, fällt es einem leicht Zeilen zum Spiel zu schreiben. Doch wenn man so wie heute verliert, fehlen einem manchmal die Worte... Eine bittere Niederlage gegen SuS Stadtlohn III hat uns heute den Sonntag vermiest.

Das Spiel hätte normalerwweise keinen Sieger verdient gehabt, doch kurz vor Schluss reichte den Stadtlohnern ein Konter um das Spiel zu entscheiden. In der 87. Minute konnten wir uns einmal in Szene setzen und hätten nach einem Foul im Stadtlohner Strafraum eigentlich einen Elfmeter zugesprochen bekommen müssen. Auf den Pfiff des Schiedsrichters warteten wir vergebens, statt dessen startete Stadtlohn einen sauberen Konter, spielte geschickt in die Tiefe und versenkte den Ball ins Tor.

Der Rest des Spiels ist schnell erklärt. Stadtlohn drängte nach vorne, konnte sich jedoch sehr selten in Szene setzen. Unsere Abwehr stand im Großen und Ganzen und wenn doch mal ein Ball durch kam, war Schnappi zur Stelle. Im Spiel nach vorne lief auf Ahler Seite nicht viel zusammen. Chancen waren Mangelware. Im gesamten Spiel hatten wir 3 große Chancen um ein Tor zu erzielen. Leider konnten wir daraus kein Kapital schlagen. Ansonsten schafften wir es nicht den Ball an den Mann zu bringen, kaum hatten wir den Ball mal erobert, da dauerte es keine 3 Ballkontakte, da hatten wir den Ball auch schon wieder verloren... Diese Spielweise zog sich wie ein roter Faden durch das gesamte Spiel. Es war einfach frustrierend!

Um nicht noch mehr den Finger in die Wunde, sprich das Spiel zu legen, beende ich für heute diesen Artikel... Nächste Woche geht's weiter. Bange machen gilt nicht, denn dann wartet DJK Eintracht Stadtlohn II auf uns.

... und ab und zu gibt es auch Tage, da gewinnt man!

Mit einem 1:0 Sieg gegen FC Vreden haben sich die Jungs von Trainer Thomas Pech zurückgemeldet. Ein schöner "dreckiger" Sieg!

5 Minuten vor Schluss reichte uns ein geordneter Konter, um den Sieg perfekt zu machen. Tapsi konnte einen langen Pass in die Spitze nutzen, um von außen in den Strafraum zu dribbeln und den Ball ins kurze Eck zu versenken. Das Spiel hatte aus Ahler Sicht 2 völlig verschiedene Halbzeiten und je länger das Spiel dauerte desto weniger sah es danach aus, dass wir 3 Punkte holen.

Die erste Halbzeit begann mit einer sehr starken fußballerischen Leistung. Ein ums andere Mal brachten wir die Vredener Hintermannschaft in Verlegenheit und erspielten uns Chancen heraus. Vreden begnügte sich zunächst damit, die Bälle einfach nur hinten raus zu schlagen, denn spielerisch konnten sie bis zu diesem Zeitpunkt nicht überzeugen. Nach etwa 25 Minuten verloren wir ein wenig die Ordnung in unserem Stellungsspiel. Dadurch lockerte sich für die Vredener die Umklammerung und sie kamen hier und da mit schnellen Konter vor das Ahler Tor. Allerdings fehlten es den Vredenern an zwingenden Situationen um in Führung gehen zu können. Das Ahler Angriffspiel dagegen war gefälliger und geradliniger, dennoch fehlte auch uns die letzte Konsequenz um einen Torerfolg zu erzielen.

In der 2. Halbzeit zeigte sich die Ahler Mannschaft dann von einer ganz anderen Seite. Keine Spur mehr von gefälligem Angriffsfussball. Chancen für den Sportclub waren Mangelware und ein Passspiel im Mittelfeld fand kaum bis gar nicht statt. Dieser Umstand erlaubte es FC Vreden nun mehr Druck auf das Ahler Tor aufzubauen. Immer wieder versuchte Vreden über die Flügel Chancen heraus zu spielen. Bis zum Strafraum klappte dies auch ganz gut, doch darüber hinaus verpufften die meisten Angriffe. Die Ahler Verteidigung hielt den Vredener Angriffen stand. Das Spiel nach vorne war mangelhaft. Zeitweise verfielen wir in alte Verhaltensweisen und versuchten mit langen Bällen Vreden zu bezwingen. Brauchbare Chancen bekamen wir dadurch nicht. Als wir uns mehr oder weniger schon auf eine Punkteteilung eingerichtet hatten, kam es zur am Anfang beschriebenen Situation und endete mit dem 1:0-Sieg für uns.

Ein schöner "dreckiger" Sieg, der der ganzen Mannschaft für die kommenden Aufgaben Selbstbewusstsein geben sollte.

Dinkelcup 2017

Kreisliga B, Saison 17/18

Kreisliga B 2017/2018

DKT 2018

Unsere Sponsoren