Seniorenabteilung

Grumpf, so ist Fussball! 1:2 beim Tabellenführer...

Und dabei war die erste Halbzeit so gut... Doch nach 90 Minuten hieß es 2:1 für den Gastgeber TSV Ahaus! Frustrierend, denn wir hätten durchaus gewinnen können....

In der Mannschaftsbesprechung gab Pecho die Marschroute aus. Mit einer 4- und 5-Kette wollte er die Angriffsbemühungen zunichte machen und mit schnellen Vorstößen in die Spitze Nadelstiche setzen. Gesagt, getan... Von Beginn an setzten wir die Vorgaben unseres Trainers um, machten die Räume dicht und erkämpften uns Ball für Ball. Je länger die ersten Halbzeit dauerte, desto ideenloser wirkten die Spieler des TSV. Wir eroberten sämtliche Bälle die in die Spitze gespielten wurden, blockten viele Schüsse ab und das was durchkam, konnte Schnappi mühelos entschärfen. Bis auf eine einzige brenzlige Möglichkeit, hatte TSV nicht viel auf dem Haben Konto zu verbuchen. Zwar hatten die Spieler des TSV Ahaus die optische Spielkontrolle, doch die gefährlicheren Szenen gehörten uns. Unsere Ballgewinne im Mittelfeld setzten wir blitzschnell in Angriffe um. Entweder kam der direkt Pass in die Spitze auf Tapsi, oder aber wir nutzten eine Überzahl Spiel über die Flügel um vor das Ahauser Tor zu kommen. So schafften wir es immer wieder vor das gegnerische Tor zu kommen. Und das fruchtete... Zunächst wurde Tapsi im 16er zu Fall gebracht, so dass dem Schiedsrichter nichts anderes übrig blieb als auf den Elfmeter Punkt zu zeigen. Leider konnten wir diese Möglichkeit nicht nutzen. Der Keeper suchte sich die richtige Ecke aus und hatte wenig Mühe den halb hohen Ball abzuwehren. Diese Szene entmutigte uns zwar nicht, doch dies hätte uns für den weiteren Spielverlauf doch gehörig Auftrieb gegeben. Kurze Zeit später glückte uns dann aber doch noch ein Treffer und zwar in Folge eines Abstoßes. Totti Blömi schoss die Kugel über die Mittellinie, dort konnte Tapsi den Ball kurz halten und dann im genau richtigen Augenblick über die Abwehr heben genau in den Lauf von Thüne. Der Ball hoppelte, der Keeper eilte heraus und wurde gekonnt überlupft. Ein Traumtor zur 1:0 Führung!
Im Anschluss daran behielten wir die Ruhe und konnten die Führung gegen nun mutiger werdende Ahauser, in die Pause nehmen.

 

Weiterlesen: Grumpf, so ist Fussball! 1:2 beim Tabellenführer...

Duell beim Spitzenreiter

Am Sonntag geht es für unsere 1. Mannschaft zum Spitzenreiter der Kreisliga B. Um 15 Uhr ist die Mannschaft von Trainer Thomas Pech zu Gast beim TSV Ahaus. Nicht mit von der Partie ist der rot-gesperrte Thomas Rottmann (bis 07.10.) und Mittelfeldspieler Daniel Hericks. Pecho zeigt sich jedoch optimistisch um mit seiner Mannschaft drei Punkte entführen und so den Spitzenreiter stürzen zu können.

Unsere Reserve tritt um 13 Uhr bei der Dritten Mannschaft vom FC Vreden an.

5:0 - so sieht das schon ne ganze Ecke besser aus...

Nachdem wir in der vergangenen Woche ziemlich blamabel und kläglich gegen SC Südlohn II Punkte liegen lassen haben, konnten wir diese Woche gegen FC Ottenstein II zeigen, dass wir durchaus noch gut kicken können. Nicht nur das Ergebnis auf dem Papier war klar, sondern auch die Vorstellung auf dem Rasen war überzeugend. Immerhin hatte uns Ottenstein II noch in der Vorbereitung mit 2:0 besiegt!

Von Beginn an merkte man unseren Kickern an, dass sie um Wiedergutmachung bemüht waren! Sowohl in der Aufwärmphase als auch beim obligatorischen Mannschaftskreis und auf dem Spielfeld war die Konzentration spürbar. Wir waren darauf bedacht hinten sicher zu stehen und vorne unsere Chancen zielstrebig und sicher zu verwerten. In der Anfangsphase ließen wir es zunächst ruhig angehen und liefen die Ottensteiner Verteidigung zunächst nicht an. Wir wollten sehen, was da von Ottensteiner Seite auf uns zu kam. Pecho gab uns mit, die Bälle möglichst hinter die Ottensteiner Verteidigung zu bringen oder aber über die Außen zur Grundlinie vor zu dringen und von dort in den Rücken der Abwehr zu spielen.
Ottenstein agierte mit langen Bällen über unsere Außenbahnen um bei uns in den Rücken der Abwehr zu kommen. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase konnten wir diese Versuche aber recht sicher entschärfen. Ottenstein attackierte uns selten in der Abwehr und wenn sie es dann versuchten, konnten wir zu meist spielerisch die Situation lösen, das Spiel verlagern und Spielaufbau nach vorne betreiben. Wenn es dann doch mal von Nöten war, klärten wir sicher die Bälle hinten raus. Damit hatten wir die Ottensteiner Angriffsbemühungen ganz gut unter Kontrolle. Ein paar Ecken, Flanken und Schüsse konnten wir zwar nicht verhindern, doch im Großen und Ganzen waren die Angriffe zu diesem Zeitpunkt nicht so gefährlich als das daraus hätte ein Tor fallen können.
Ganz anders dann auf der Gegenseite: Zwar hatten wir keine Chancen am Fließband, doch wenn wir mal durchkamen, waren wir brandgefährlich. Die Pässe über die Aussenbahnen erzeugten häufig brenzlige Situationen vor dem Ottensteiner Gehäuse. So war es dann nicht verwunderlich, dass wir es bis zur Halbzeit 3 mal schafften den Ball im Tor zu versenken. Nach gut 15 Minuten machte "Klein"-Heini den Anfang! Eine Ecke auf den ersten Pfosten hatte soviel Schnitt, dass der Ball auf's Tor kam. Rotti irritierte den Keeper mit seinem Versuch den Ball zu verlängern dermaßen, dass er den Ball von seinem Knie ins eigene Tor lenkte. 1:0!
Kurze Zeit später fruchtete einer unserer Angriffe über die rechte Aussenbahn. Tapsi tankte sich zur Außenlinie durch passte stramm in die Mitte. Thüne kam vom 16er hielt den Schlappen hin und versenkte den Ball unhaltbar unter die Latte! 2:0!
Und kurz vor der Halbzeit machte dann Tapsi noch einmal einen drin! Jan Ewigmann eroberte in Höhe der Mittellinie den Ball und steckte den Ball perfekt durch die 4er-Kette auf den startetenden Tapsi. Der konnte frei auf das Ottensteiner Gehäuse laufen und den Ball ins kurze Eck versenken! 3:0 zur Halbzeit, besser geht's nich...

Weiterlesen: 5:0 - so sieht das schon ne ganze Ecke besser aus...

1:2 - Oje, oje, so gewinnt man keine Spiele...

Im 2. Spiel der Saison 2012 / 2013 mussten wir prompt die erste Niederlage akzeptieren! Gegen SC Südlohn II reichte es nur zu einem aus unserer Sicht enttäuschenden 1:2! Und angesichts des Spielverlaufs fehlen mir ein wenig die Worte, um beschreiben zu können, wie diese Niederlage zu stande gekommen ist. Unnötig, doof, blöd, blamabel sind alles Wörter die bei der Spielbewertung zutreffend sind. Dieses Spiel dürfen wir nicht verlieren und trotzdem geht Südlohn als Sieger vom Platz. Platt gesagt: 2 Südlohner Chancen bedeuten 2 Gegentreffer. Das ist definitiv zu viel!

Zugegeben zu Beginn der Partie kommt Südlohn aufgrund der besseren Einstellung zum Spiel ein wenig besser zu Recht. Bei uns dauerte es gut 15 Minuten um die Spielkontrolle zu bekommen. Doch leider stand es zu dem Zeitpunkt schon 0:1 aus unserer Sicht. Ein langer Ball in die Spitze, eine Kopfballverlängerung reichte Südlohn aus um unsere Innenverteidigung auszuhebeln und den Ball im Tor zu versenken. Ok, nach dem Rückstand fanden wir unsererseits nun ins Spiel und erzeugten auch Druck auf die tiefstehende Südlohner Hintermannschaft. Doch leider fehlten uns die Tore. Tapsi, Jan und auch Kiesel konnten durch ihre Aktionen immer wieder den Südlohner Keeper prüfen, doch leider fehlte das nötige Quäntchen Glück um den Ball im Tor abzulegen. Totti Blömer hatte dann Mitte der 2. Halbzeit noch die größte Möglichkeit, als er den Ball nur knapp mit einem Aufsetzer über das Tor köpfte. Das Bemühen auf den Ausgleich konnte uns keiner Absprechen. Wir arbeiteten engagiert und warteten geduldig auf unsere Chancen. Das Spielgeschehen lag in unserer Kontrolle, Südlohn verlagerte sich auf sporadische Konter, die aber allesamt ziemlich harmlos waren. Quasi mit dem Pausenpfiff kamen wir dann zum Ausgleich. Eine hervorragend von Michael Heying getretene Ecke auf den 2. Pfosten konnte Matthias Kortbus mit einem Kopfball zum 1:1 verwerten. Ein Tor zum richitgen Zeitpunkt.

 

Weiterlesen: 1:2 - Oje, oje, so gewinnt man keine Spiele...

Voller Einsatz im Training

Am gestrigen Mittwoch absolvierten unsere Alten-Herren auf unserem Trainingsplatz eine ordentliche Einheit. Naturgemäß halten sich die ältesten Spieler des Vereins nicht großartig mit einem Aufwärmungsprogramm auf, sondern gehen direkt ans Eingemachte.

Nach über einer Stunde Spielzeit trennten sich beide Mannschaften in einem umkämpften Spiel Unentschieden. Bei einerr Trainingsbeteildigung von 13 Spielern machen solche Einheiten besonders viel Spaß.

Das im Anschluß in geselliger Runde der Supergrill von Berti Göcke wieder auf Hochtouren brummte war jedem schon vor der Einheit klar.

 

Team A

Berthold Göcke

Reinhard Göcke

Frank Große Vestert

Clemens Ewigmann

Reinhard Wittenberg

Hubert Schlichtmann

 

Team B

Mike Olbring

Norbert Heying

Jörg Lösing

Jürgen Lösing

Dennis Wölki

Dieter Göcke

Josef Büning

Kreisliga B, Saison 18/19

Kreisliga B 2018/2019

Unsere Sponsoren