Seniorenabteilung

Derbyniederlage in Ahle

Reserve verliert zuhause gegen Rot-Weiss-Nienborg mit 0:3

Im Ergebnis zu deutlich verspielte heute unsere Reserve ihren Heimauftakt der neuen Saison. Trotz gefälligem Spielaufbaus und einer guten Motivation unserer Jungs gelang es in der ersten Halbzeit nur wenige Male zwingende Torchancen zu erspielen. Viel zu oft wurden unsere Flanken vom generischen Torhüter regelrecht aus der Luft „gepflückt“ und auch das Alu war im Einsatz. Nach einer halben Stunde stand es dann ganz  unvermittelt 0:1. Auch das zweite Gegentor (unbedrängter 20Meter-Schuß) in der 55 Minute gehörte zu der Kategorie „völlig überflüssig“. Endgültig verkorkst war das Spiel dann nach dem Aberkennen unseres Anschlusstreffers in der 65 Minute und dem 0:3 Handelfmeter im Gegenzug. Zur nächsten Partie beim VFB Alstätte wird aber alles besser! :-)

Boah! Wahnsinnspiel! 0:3 Rückstand - 4:3 Sieg...

Spannender hätte es kaum laufen können! Im heutigen Meisterschaftsspiel gegen FC Ottenstein II klappte zunächst gar nix. Und zur Halbzeit sah der Zwischenstand auch nicht danach aus, dass wir das Spiel noch für uns entscheiden. Doch eine gehörige Portion Moral, Wille und Teamgeist haben dazu beigetragen, dass wir das Spiel noch für uns entscheiden konnten. Eine tolle Mannschaftsleistung, bei der sich zum Schluss alle in den Armen lagen.

Doch wie bereits erwähnt verlief die erste Halbzeit ganz und gar nicht nach dem Geschmack unserer Kicker und vor allen Dingen nicht nach dem Geschmack unseres Trainers Thomas Pech. Eigentlich wussten wir, was auf uns zu kommt. Denn in der Vorbereitung hatte uns Ottenstein II schon mit 4:1 vom Platz befördert. Wir versuchten zu Beginn alles besser zu machen und nahmen optisch gesehen, das Spiel auch in die Hand. Ottenstein stand recht tief und versuchte über Ballgewinne in der Defensive schnell in die Offensive umzuschalten und die Stürmer zu bedienen. Wir hatten zwar in der Anfangsphase optisches Übergewicht, doch sprangen dabei keine zwingenden, hundertprozentigen Chancen für uns heraus. Und dann folgten 20 Minuten in dem unsere Hintermannschaft alles andere als souverän aussah. 3 sauber vorgetragene Angriffe hatte als Ergebnis die 3:0 Führung der Gäste. 2 Mal schafften es die schnellen Stürmer unsere rechte Verteidigungsseite zu knacken und den Ball ins Netz zu versenken. Zu allem Überfluss ermöglichte ein überflüssiger Ballverlust in der linken Innenverteidigung das 3. Tor. Der eroberte Ball wurde vom 16er auf den in der Mitte freistehenden Stürmer gespielt, der keine Mühe hatte die Kugel ins linke untere Eck zu versenken. Dieser Schock saß tief. 3:0 und das schon nach gut 30 Minuten. Zumindest konnten wir uns danach in der Verteidigung wieder ein wenig stabilisieren, so dass Ottenstein bis zur Pause kein weiterer Treffer mehr gelang. Gott sei Dank, schafften wir auch noch den Anschlusstreffer. Dadurch sah der Halbzeitstand nicht mehr so ganz katastrophal aus. Unsere Offensivbemühungen waren zwar immer noch nicht so zwingend, doch im Strafraumgewusel nahm ein Ottensteiner Verteidiger die Hand zur Hilfe, so dass wir einen Elfer zugesprochen bekamen. Tapsi ließ sich nicht zweimal bitten und versenkte die Kugel unhaltbar ins Netz.

Mit einem für uns unbefriedigen 1:3 ging es somit in die Halbzeitpause. Wer nun gedachte hätte, dass der Trainer ein Donnerwetter raus hauen würde sah sich getäuscht!

Weiterlesen: Boah! Wahnsinnspiel! 0:3 Rückstand - 4:3 Sieg...

Reservestart nach Maß: Auftaktsieg unserer Zweiten Mannschaft beim ASV Ellewick

Über einen tollen Saisonstart durften sich heute die Akteure unserer Reservegarnitur beim ASV Ellewick freuen. 0:3 hieß es nach 90 Minuten und so konnte mit dem ersten
regulären Spiel der erste „Dreier“ verdient nach Hause gebracht werden. Gleich in der ersten Spielminute nutzte Tobi Schücker eiskalt einen derben Abwehrfehler der Gastgeber zur frühen Führung, die nach weiteren 15 Minuten verdient von Andre Wenning auf 0:2 ausgebaut wurde. Eine rote Karte für Ellewick zur selben Zeit machte es dem Gastgebern nicht gerade leichter das Spiel noch zu wenden. Dennoch kam es in der zweiten Halbzeit in unserer Abwehr zu kritischen Situationen, die allerdings unser gut aufgelegter und reaktionsstarker Torhüter Tobias Amshoff allesamt zu entschärfen wusste. Mit der 80 Minute konnten dann in einem sauber vorgetragenen Konter der letzte Zweifel am Spielausgang ausgeräumt werden. Wieder hieß der jubelnde Torschütze Andre Wenning. Zum nächsten Spiel „im kleinen Derby“ wird am kommenden Sonntag zu elf Uhr die Reserve aus dem benachbarten Nienborg erwartet.

Mit einem hohen Sieg in die Saison

Erstes Spiel der Saison und der erste Sieg. 6 zu 0 gewannen unsere Mädels gestern gegen Fortuna Gronau II, doch so klar wie das Ergebnis, war der Spielverlauf nicht. "Kieseline" ist geboren.

Sichtlich nervös ging es in die ersten Minuten der neuen Saison gegen den Liganeuling Fortuna Gronau II. Die Gronauer standen in der Abwehr gut und waren auch technisch gut, doch sie hatten Probleme mit unserem schnellen Spiel nach vorne und so konnten unsere vier Mädels in der Offensive die Gronauer mit guten Kombinationen und schnellen Antritten aus dem Konzept bringen. In der Abwehr gab es stellenweise noch Probleme bei der Absprache und so kam es zu unfreiwilligen Torchancen für die Gronauer, die diese aber nicht nutzen konnte, auch dank unserer starken Torhüterin. Nach 10 Minuten konnte Laura Wittenberg, nach einem Alleingang auf das Tor, den Ball im Tor unterbringen. Zwei weitere Treffer von Lisa Vogelsang und Laura Wittenberg folgten, nach zwei "wunderschönen" Ecken von Meike Leusing. Nach dem dritten Tor wurde der Umgangston auf dem Platz härter und kam vermehrt zu Fouls.

In der Halbzeitpause nahmen wir uns vor, uns nicht von der entstandenen Hektik auf dem Platz anstecken zu lassen, ruhig zu bleiben und mehr zu laufen.

In der zweiten Halbzeit war die "Kieseline" geboren. Doch alles zu seiner Zeit, denn bei einem Angriff der Gronauer wurde eine Spielerin von Gronau verletzt und musste  ins Krankenhaus gebracht werden (an dieser Stelle alles Gute für sie), es kam zu einer längeren Spielunterbrechung. Die Unruhe der Gronauerinnen kam uns entgegen. Lisa Vogelsang (Kieseline) legte in der zweiten Hälfte auf ihrer linken Seite eine tolle Vorstellung hin und schoss zwei weitere Tore. Auch Laura Wittenberg machte ihren dritten Treffer in diesem Spiel perfekt. Zu bemängeln war in dieser Halbzeit, dass wieder ein Loch zwischen Offensive und Defensive entstanden ist und so kein schnelles Spiel nach vorne möglich und die Bälle oft im Mittelfeld verloren gingen. Der Sieg hätte noch höher ausfallen können, da ein verschossener Elfmeter und weitere Torchancen nicht den Weg ins Tor fanden.

Nächste Woche geht's zum SF Graes, dann werden wir wissen wo wir stehen.

Knapp gescheitert! SV Heek gewinnt das Gemeinde Derby mit 3:2

Im 2. Derby der Saison unterlagen unsere Jungs heute beim SV Heek mit 2:3. Eine Verletzung unseres Keepers in der 2. Hälfte war der Knackpunkt im Spiel. Doch dies soll nicht als Entschuldigung für die Niederlage unserer Mannschafft gelten. Denn die begründete sich in anderen Ursachen...

Voller Mut und mit dem Selbstvertrauen von 3. Siegen in Folge gingen wir in dieses Highlight Spiel der Hinrunde. Die Stimmung war gut und wir hatten uns auch ne Menge vorgenommen. In der ersten Phase der ersten Halbzeit waren diese guten Vorsätze zunächst allerdings alle hinfällig. Denn der SV Heek konnte sein Spiel auf den breiten Platz gut umsetzen. Unsere Defensive hielt den Angriffsbemühungen der Heeker recht gut stand, doch Heek schaffte es immer wieder durch schnelle Seitenwechsel über die Außenbahnen Gefahr vor unseren Tor zu erzeugen. Zweimal konnte Schnappi durch super Reflexe einen frühen Rückstand vermeiden. Im Mittelfeld waren wir nicht aggressiv genug, um mit Ballgewinnen durch Pressing Druck nach vorne erzeugen zu können. Und dann mussten wir auch noch einen Rückstand aufholen, denn Heek gelang die Führung. Auf der linken Außenbahn konnte der Ball nicht geklärt werden und der Heeker Angreifer schaffte es eine hohe Flanke in den 16er zu schlagen. Im 16er kam es dann zum Kopfball Duell zwischen dem Heeker Stürmer und Heini. Zwar ist Heini kein Kopfball Ungeheuer doch in diesem Duell hatte er überhaupt keine Chance, denn der Stürmer stützte sich auf Heinis Schultern und köpfte den Ball über Schnappi ins Tor zum 1:0. Der Pfiff blieb aus und somit stand es folgerichtig 1:0.

Wer jetzt gedacht hatte, dass wir in Heek unter die Räder kommen, hatte sich getäuscht. Denn auf einmal kamen wir besser ins Spiel und erhielten mehr und mehr die Spielkontrolle. Wir zwangen Heek mehr und mehr in die Defensive. Teilweise konnten sich die Heeker Spieler nur mit Fouls helfen. Mehrere gelbe Karten zeigte der Schiedsrichter und in der ein oder anderen Situation hätte durchaus auch schon Gelb-Rot gezeigt werden können. Doch der Schiedsrichter zeigte Fingerspitzengefühl. Ecken am Fließband, hohe Bälle in den 16er und mehrere Schüsse auf das Heeker Tor erzeugten immer wieder Gefahr. Wir konnten den SV Heek zeitweise in der eigenen Hälfte einschnüren. Und so kamen wir dann auch zum Ausgleich. Nachdem der Heeker Torhüter schon 2 mal in höchster Not klären konnte, hatte er bei einem Freistoß vom linken 16er Eck weniger Glück. Tapsi schlenzte den Ball oben links ins Eck. Der Torhüter war zwar noch am Ball, konnte aber nicht mehr verhindern dass der Ball hinter ihm im Tor landete. In dieser Phase bis zur Halbzeitpause waren wir nun am Drücker und der Führung näher als der SV Heek. Mit dem 1:1 ging es dann in die Halbzeitpause.

 

Weiterlesen: Knapp gescheitert! SV Heek gewinnt das Gemeinde Derby mit 3:2

Dinkelcup 2017

Kreisliga B, Saison 17/18

Kreisliga B 2017/2018

Sparkassen Fußballcamp

Unsere Sponsoren