Seniorenabteilung

D-Liga Deluxe

Zwote Mannschaft verliert Tempospiel beim VfB mit 6:3

Bereits am Freitag Abend wurde die Partie unserer Reserve in Alstätte ausgetragen. Mit wenig Promille und einer starken Truppe im Gepäck waren die Erwartungen nach dem Punktgewinn in Ottenstein recht hoch. Dennoch konnten Sie trotz einer sehr engagierten und technisch anspruchsvollen Leistung unserer Kicker nicht erfüllt werden. Der Gastgeber konnte immer noch die berühmte „Schüppe mehr“ drauflegen. Kurz nach dem Seitenwechsel keimte für einen Moment Hoffnung auf als die 3:0 Führung der VfBler zu einem 4:3 Zwischenstand verkürzt wurde. Nach dem Schlusspfiff blieb die Erkenntnis, dass gegen diesen spielstarken Aufstiegsaspiranten für den Abend kein Kraut gewachsen war.

Erster Punkt durch Handballergebnis

Reserve spielt  7:7 unentschieden in Ottenstein

In einem selten torreichen Remis gelang es unserer Zwoten Mannschaft am gestrigen Sonntag der erste Punkterfolg. Dabei sah es nach der ersten Spielhälfte (4 zu 2 für Ottenstein) nicht unbedingt danach aus, und die Gastgeber waren schlicht die bessere Truppe; unsere Spieler allerdings die deutlich besseren Chancenverwerter. Nach der Pause und dem Ahler Wechsel „Schmackes für Messi“ und „Olic nach vorne“ ging es dann Schlag auf Schlag, so dass unsere Akteure nach gut einer Stunde mit 6 zu 4 plötzlich in Führung lagen. Ottenstein reagierte allerdings gefasst und glich mit einem Doppelpack zur 70. wieder auf 6 zu 6 aus, ehe in der 80.Spielminute wieder unsere Jungs in Führung gingen. In der Nachspielzeit (93.) kam es dann zum Endstand von 7 zu 7, was von allen Beteiligten (incl. Schiri) mit einem Kopfschütteln als „verrückt – aber nicht ungerecht“ bewertet wurde.

Last-Minute Tor beschert verdienten Punktgewinn

Mit einer kämpferisch guten und moralisch noch besseren Leistung entführten wir gestern 1 Punkt aus Stadtlohn. Glück, Pech, harter Arbeit, individuellen Fehlern sowie einer guten Team Arbeit kam dieses Ergebnis zustande. Wenn man nach einem 0:2 Rückstand noch einmal wieder ausgleichen kann, so kann man im Nachhinein durchaus von einem Punkt-Gewinn gegen SuS Stadtlohn III sprechen...

Nach 2 - 2:1 Niederlagen in Folge war uns allen bewusst, dass wir allmählich wieder in die Erfogsspur wechseln müssen, um in der Liga noch etwas bewegen zu können. Wir begannen die Partie zwar hoch konzentriert und angespannt, doch in der ersten hälfte der 1. Halbzeit, fehlten uns ein wenig die spielerischen Mittel um in der Partie etwas bewegen zu können. Stadtlohn machte die Räume dicht und war gut in Bewegung, so dass wir Schwierigkeiten hatten die Bälle an die Leute zu bekommen und einen gewissen Spielfluss zu erzeugen. Sobald der Ball in unseren Reihen verloren ging, versuchte Stadtlohn blitzschnell die Bälle in die Offensive zu spielen. Durchaus ein wenig nervös bemühten wir uns klar von hinten heraus zu spielen. Doch leider endeten diese Versuche oftmals in Befreiungsschläge oder der Ball konnte nicht sauber in den eigenen Reihen kontrolliert werden. Unsere Angriffsbemühungen über die Aussen versandeten leider in der ersten Halbzeit noch zu häufig.
Und wie so oft in den letzten Wochen kassierten wir dann 15 Minuten vor Ende der ersten Halbzeit ein wiederrum unnötiges Gegentor. Nach einem schnellen Seitenwechsel auf unsere rechte Aussenseite, konnten die Stadtlohner Offensivkräfte den Ball auf den in der Mitte wartenden Stürmer spielen. Dieser hatte leider genügend Platz um sich zu drehen, den Ball vor zu legen und aus gut 20 Meter auf's Tor zu schießen. Der Ball tippte einmal auf und landete für Schnappi unhaltbar im linken unteren Eck.
Zu Gute halten muss man uns dann aber, dass wir in Folge dessen mutiger wurden. Mit ein wenig Wut im Bauch versuchten wir nun nach vorne zukommen und dieser Mut wäre fast noch in der ersten Halbzeit belohnt worden, nachdem Jan im 5 Meterraum den Eckball von Michael Heying leider nicht im Tor platzieren konnte. Mit diesem Unentschieden zur Pause wäre uns der Gang in die Kabine vielleicht leichter gefallen.

 

Weiterlesen: Last-Minute Tor beschert verdienten Punktgewinn

Zwote immer noch ohne Punkte

Reserve verliert in Ellewick knapp mit 2 zu 1

In eine spielerisch ansehnlichen Partie auf Augenhöhe gab es zwar bis zum Seitenwechsel gute Chancen mit Glück auf beiden Seiten – Tore fielen allerdings erst im zweiten Abschnitt.
Unser Anschluß zum 1:2 in der 85 Minute durch Thomas Blömer war zwar ein echter Hingucker. Für einen gerechten Ausgleich reichte dann doch nicht mehr die Kraft.

Und täglich grüßt das Murmeltier: 1:2 - Schon wieder!

Auch im 2. Spiel gegen eines der Spitzenteams der diesjährigen Kreisliga B gab's für uns leider keine Punkte... Am Ende heimste SG Gronau auf heimischen Platz die Punkte ein und sagte Danke! Denn nur durch ein wenig Glück und unsere Mithilfe gab's die volle Punktzahl! Ein Unentschieden wäre nicht nur realistisch, sondern durchaus auch verdient gewesen.

Tja, was soll man sagen: Das Bemühen zu gewinnen kann uns derzeit keiner absprechen, doch leider fehlt der entscheidende Tick die Zweikämpfe zu gewinnen und den Ball über die Linie zu bugsieren. Ähnlich wie gegen TSV Ahaus hatten wir uns auch für SG Gronau vorgenommen, tief zu stehen und mit 2 eng stehenden 4er Reihen zu verteidigen. Nach einer kleinen Eingewöhnungsphase klappte dies auch ganz gut. Gronau versuchte über die hinteren Abwehrreihen den Spielaufbau zu betreiben, um so nach vorne zu gelangen. Unsere Verteidigung stand recht gut und so konnten wir einige Angriffsbemühungen schon frühzeitig unterbinden, um dann unsererseits schnell nach vorne zu spielen. Mit zunehmender Spieldauer versuchten wir auch aus der Abwehr heraus zu spielen. Punktuell klappte dies auch ganz, wir schafften es ab und an mal zügig die Seite zu wechseln, um so schnell nach vorne zu spielen und dann über die Außenbahn den Ball in die Tiefe bzw. in den freien Raum zu spielen. Allerdings fehlte der konsequente Abschluss, um wirklich 100 prozentige Chancen zu bekommen. Auf Gronauer Seite verhielt es sich ähnlich, bis auf 1 kleine Unsicherheit direkt zu Beginn, war Schnappi sein Tor gut behütet. So plätscherte das Spiel so vor sich hin, dass man hätte meinen können, das die erste Halbzeit torlos enden würde. Zu unserem Leidwesen war dies nicht der Fall, ein individueller Fehler beim linken Innenverteidiger leitete die etwas glückliche Führung der Gronauer ein. Beim Versuch einen Querpass zu spielen rutschte unser Spieler weg, so dass der Pass missglückte und vom Gronauer Stürmer erobert werden konnte. Im 2 gegen 1 gegen unseren letzten Verteidiger hatte Gronau wenig Mühe den Ball ins lange Eck zu versenken. 0:1! Ein Schock, der für unser Spiel nicht gerade förderlich war...
So blieb es dann bis zur Pause bei dieser Gronauer Führung!

 

Weiterlesen: Und täglich grüßt das Murmeltier: 1:2 - Schon wieder!

Kreisliga B, Saison 18/19

Kreisliga B 2018/2019

Unsere Sponsoren