Seniorenabteilung

Schlecht gespielt, aber gewonnen! 2:1

Mit Ach und Krach konnten unsere Jungs heute 3 Punkte in Ahle halten. Nach 90 Minuten hieß es 2:1 gegen SC Südlohn II! In einer insgesamt schwachen Partie lieferte unser Team eine gute Halbzeit und eine schlechte Halbzeit ab. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die gute 1. Halbzeit zum Sieg reichte.

Bei prächtigem Fussballwetter starteten wir trotz des verletzungsbedingten Ausfalls von Jan Ewigmann, gut vorbereitet in die Partie! Ziel war es, den Spielfluss des vergangenen Sonntags mit in das heutige Spiel zu übernehmen. Der Vorsatz wurde zunächst auch gut in die Tat umgesetzt. Denn von Beginn an nahmen wir das Heft in die Hand! Südlohn stellte sich tief in die eigene Hälfte, ließ uns das Spiel machen und wartete auf Konter. Optisch waren wir die spielbestimmende Mannschaft. Nur konnten wir diese Überlegenheit zunächst nicht ausnutzen. Unser Spiel wirkte in den entscheidenden Situationen zu behäbig und statisch. Unsere Angriffsbemühungen brachten immer dann Gefahr, wenn wir schnell Spielsituationen erkannten und den Überraschungseffekt ausnutzen konnten. Ein paar Mal gelang dies ganz gut, doch sowohl Martin als auch Tapsi scheiterten beim Torabschluss.
Mitte der ersten Halbzeit klappte es dann doch. Foul im Mittelfeld, schnell ausgeführter Freistoß in den Lauf von Tobi Schücker, der den Ball volley um den Südlohner Keeper ins Tor zirkelte. Ein sehr sehenswertes Tor aus gut 19 Meter Torentfernung! Das gab unserem Spiel zunächst etwas Sicherheit. Wir behielten die Spielkontrolle und starteten unsere Angriffe auf das Südlohner Tor. Ein zwei Mal schafften wir es dann noch den Ball gefährlich über die linke und rechte Außenbahn vor's Tor zu bringen, doch leider sprang nichts Zählbares dabei heraus. Südlohn kam sporadisch vor unser Tor, brachte aber keine wirkliche Gefahr für ein Gegentor. Außer wir verhalfen den Südlohnern zur Torgefahr. Denn ein paar Stellungsfehler ermöglichten es, dass die Südlohner Spitzen gefährlich wurden. Und genau aus so einer Situation fiel dann der Ausgleich. Südlohn brachte über die linke Aussenbahn den Ball an unsere Torauslinie. Zwar wurde der Stürmer attackiert, doch wir konnten nicht verhindern, dass der Ball auf einen völlig freistehenden Mitspieler zur 16er Linie zurück gespielt wurde. Durch diesen Fehler in unserer Defrensiv Abteilung, musste ein Innenverteidiger den ballführenden Spieler attackieren und den Schuss blockieren. Der Schuss wurde zwar geblockt, doch der Ball flog in einem Bogen aufs Tor. Tobias Amshoff kam heraus und wollte den Ball klären, doch ein Südlohner Spieler war ehr da und köpfte die Kugel in unser Tor... Dieser Treffer war für uns mehr als unnötig!
Gott sei Dank brachte uns dieses Tor nicht um die Spielkontrolle. Wir spielten unseren Stiefel weiter, ohne allerdings die Riesenchancen für die erneute Führung heraus zu spielen. Kurz vor der Pause klappte es dann doch noch... Balleroberung an der Mittellinie, schneller Pass auf Tapsi, der wiederrum sah, dass Tobi Schücker gestartet war und spielte den Ball in die Tiefe durch 2 Südlohner Verteidiger in Tobis Lauf. Dieser nahm die Kugel mit dem Aussenriss und schloss ins lange Eck zur 2:1 Pausenführung ab.

Weiterlesen: Schlecht gespielt, aber gewonnen! 2:1

Erste Halbzeit entschied über die Niederlage

Unsere Damenmannschaft verlor am gestrigen Sonntag gegen FC Vreden mit 0 zu 3, wobei alle Tore in der ersten Halbzeit fielen. Die Tore, die fielen, könnte man mit unglücklich und blöd zusammenfassen.

Die erste Halbzeit begann erfolgsversprechend, wenn auch mit neuer Spielweise und Ersatztorhüterin. Heijo Elsbernd hatte wie am vorherigen Sonntag in einem 4-4-2 System aufgestellt, um die Defensive zu stärken und um dann kompakt nach vorne spielen zu können. Die Mädels standen im System gut, dennoch  waren sie oft den einen Schritt zu spät. Die wenigen Chancen, die wir in der ersten Halbzeit erhielten, wurden konsequent genutzt, führten aber nicht zum Torerfolg.

Der FC Vreden war die tonangebende Mannschaft und zählte in der ersten Halbzeit auch mehr Chancen auf ihrer Seite, doch das erste Tor in diesem Spiel erzielte leider eine Ahlerin – ein Eigentor. Nach einer scharf geschlagenen Ecke einer Vredenerin kam es zu diesem missglückten Rettungsversuch, der in einem Eigentor endete.

Nach dem Eigentor kamen wir besser ins Spiel und konnten Druck auf das Tor der Gegner aufbauen, doch leider vergaßen wir dabei, dass wir im System arbeiten sollten und luden die Vredenerinnen zu zwei einfachen Toren am Ende der ersten Halbzeit ein – die durch eine diszipliniertere Defensivarbeit vermieden hätten werden können.

Für die zweite Halbzeit nahmen wir uns vor im System zu arbeiten, uns kämpferischer zu zeigen und endlich ein Tor in der Rückrunde zu erzielen.

Die ersten beiden Vorgaben konnten wir erfüllen, doch die dritte blieb uns leider verwehrt. In der zweiten Halbzeit konnten wir mehr Zweikämpfe für uns entscheiden und waren auch wacher, so konnte der Ball öfter und schneller nach vorne gespielt werden. Ein Tor wollte, trotz einiger Strafraumszenen, für uns nicht fallen. In der zweiten Halbzeit schafften wir es öfter den FC Vreden unter Druck zu setzen, konnten das Spiel aber nicht „an uns reißen“.

Nun nächsten Sonntag wartet Eintracht Stadtlohn auf uns, mal schauen was dieser dann so bringt.

Aufstellung

Ann-Kathrin Bröcking – Andrea Hoge, Simone Amshoff, Laura Wittenberg, Eva Beschorner – Lena Schmit, Lisa Effkemann, Anna Thesing, Lisa Vogelsang (Christa Wildenhues) – Sophia Rottmann (Sarah Lösing), Ann-Christin Lösing (Meike Leusing)

Dinkelderby in Nienborg - Zwote verliert auswärts mit 0:2

Hochmotiviert aber zum Schluß doch mit leeren Händen stand unsere Reserve am gestrigen Sonntag auf dem Nienborger Spielfeld da.

Dabei traten wir den Gastgebern in der ersten Spielhälfte mindestens auf Augenhöhe entgegen. Spielerische Defizite wurden erfolgreich mit energischer Einsatzfreude und großen Engagement kompensiert. Dennoch verlief das Derby sehr fair und mit vergleichsweise wenig Verwarnungen vom Unparteiischen. Die beiden Tore der Gasgeber in der 75 und 80 Minute waren eine unvermeidbare Konsequenz des Nienborger Dauer-Pressings und der nachlassenden Kondition unserer Akteure. Unterm Strich kann das Ergebnis als fair bezeichnet werden. Eine Punkteteilung wäre bei der Leistungssteigerung zum ersten Spieltag aber nicht unverdient gewesen.

SC Ahle : VfB Alstätte II: 6 Tore und ne Menge Farbe

Eine gute Show boten die Akteure des heutigen Meisterschaftsspiels auf dem Ahler Sportplatz. Mit 6:0 schickten Pecho's Jungs die 2. Mannschaft aus Alstätte nach Hause und heimsten somit die ersten 3 Punkte im Jahr 2012 ein.

Nachdem am vergangenen Sonnstag unsere Offensive nicht so wie gewünscht zum Zuge kam, ließen unsere Stürmer im 2. Saisonspiel des Jahres 2012 nichts vermissen. Von Anfang übernahm die Ahler Mannschaft die Spielkontrolle und ließ nahezu keine Alstätter Chancen zu. Dies war auch dringend notwendig. Denn kurz vor Spielbeginn fiel unser einzig verbliebender Torhüter leider aus, so dass wir einen Feldspieler auf diese Position setzen mussten. Stefan Schücker rückte somit auf die für Ihn ungewohnte Position des Torhüters. Unsere Abwehr leistete sich aber keine größeren Patzer, so dass Stefan in 90 Minuten wirklich nur ein einziges Mal kritisch klären musste, in dem er einen Volley-Schuss weg faustete. Ansonsten stand unser Abwehrverbund während der gesamten Spielzeit sicher und ließ nahezu keine Chancen zu. Unser defensives Mittelfeld arbeitete ebenso gut, so dass schon sehr viele Bemühungen der Alstätter im offensiven Mittelfeld zu Nichte gemacht werden konnten. Die dort eroberten Bälle gingen direkt wieder in den Spielaufbau.

Ein Großteil des Spielgeschehens spielte sich somit in unserer Offensiv Abteilung sprich in der Alstätter Abwehr ab. Unsere Offensiven mit Jan, Tapsi, Tobi, Kiesel und auch Thüne sorgten immer wieder für Unruhe in den gegnerischen Reihen. Anders als eine Woche zuvor klappte das Passspiel und auch das Engagement war entsprechend um den Spielaufbau bereits in den Anfängen zu attackieren. Die Treffer fielen allerdings erst nachdem Alstätte sich die Kugel einmal selbst ins Netz legte. Die sehr gut getretenen Ecken von "Klein"-Heini bescherten uns dann noch vor der Pause eine 2:0 Führung. Zunächst köpfte ein Alstätter Verteidiger den Ball ins eigene Netz und dann nutzte Jan die Gelegenheit und netzte die Kugel ebenfalls ein, aus gleicher Position wie zuvor der Alstätter Spieler. Somit ging es mit einer beruhigenden 2:0 Führung in die Pause.

 

Weiterlesen: SC Ahle : VfB Alstätte II: 6 Tore und ne Menge Farbe

Rückrundenfehlstart nach Maß: Reserve unterliegt zuhause gegen ASV Ellewick zu deutlich mit 0:5

Im Rückrundenauftakt der ersten D-Kreisliga-Rückrundenbegegnung „Not gegen Elend“ gewannen die Elends-Gäste-Kicker aus Ellewick gegen die Not-Elf aus Ahle im Ergebnis zu deutlich mit fünf zu null. In der ersten Spielhälfte hatten wir Gastgeber kein Glück und lagen nach gefühlten null Chancen der Gäste mit 0:2 hinten. Nach dem Seitenwechsel kam dann noch Pech hinzu und drei weitere Gegentreffer brachten das Endergebnis zustande. Kommenden Sonntag geht es zum Derby über die Dinkel nach Nienborg. Bis dahin wäre deutliche Leistungssteigerung mehr als nötig…

WM 2018 KickTipp Spiel

Dinkelcup 2017

Unsere Sponsoren