Sportclub mit desolater Einstellung!

Unsere erste Mannschaft kam gestern Nachmittag beim FC Oldenburg Ahaus mit 3:5 (1:4) derbe unter die Räder.

Und das was im ersten Durchgang ablief ist schwer zu beschreiben. Die Oldenburger waren in allen Belangen das bessere Team und hätten sie konsequent ihre Chancen genutzt so wäre eine noch deutlichere Halbzeitführung möglich gewesen. Denn bevor den Gastgebern ein höchst umstrittener Foulelfmeter zu gesprochen wurde, den Daniel Teriet souverän verwandeln konnte, hatten die Ahauser schon drei Großchancen ausgelassen. Nach der frühen Führung konnten die Hausherren ohne große Gegenwehr das Ergebnis bis zur 36. Minute auf 4:0 ausbauen. So war es erneut Daniel Teriet einen Freistoß durch die "Mauer" zum 2:0 traf. Dann konnte Sebastian Zukunft ohne Gegenwehr zum 3:0 verwerten. Der Höhepunkt war dann sogar das 4:0 des FCO, als Daniel Nitz zwei Gegenspieler unter großem Jubel des Ahauser Anhangs nach Beinschüssen wie Statisten aussehen ließ und nur noch einschieben musste. Der Sportclub konnte vor der Pause zwar noch auf 4:1 verkürzen, Christian Vogelsang würde gefoult, aber auch dieser Elfmeter war sehr umstrittene. Andre Wenning konnte den Elfer sicher verwandeln. In der Pause wurde dann drei mal gewechselt. Eine Halbzeit zum Vergessen!!!

Trotz des Resultates nahm sich unsere Mannschaft vor, auf jeden Fall den zweiten Abschnitt zu gewinnen, obwohl. Doch es lief wieder einmal anderes als gedacht. Es waren gerade 5 Minuten gespielt da unterlief der Defensive der nächste grobe Schnitzer,  Dennis Stampfer konnte danach alleine auf Torhüter Andre Leusing zu laufen und zum 5:1 verwandeln. Danach riss sich der Sportclub zusammen und kam selber zu gefährlichen Abschlüssen. Als erstes war es Tobias Schücker der mit einem guten Schuss den Torhüter prüfte. Den anschließenden Eckball konnten die  Gastgeber auf der Linie klären. Dann war es Thomas Büter der nach Pass von Jens Amshoff alleine durch war, den Torhüter umkurvte und zum 5:2 traf. Jetzt kam beim FC Oldenburg ein wenig Hektik auf. Immer wieder wurden die Verteidiger attackiert und im Aufbau gestört. In der 70. Spielminute konnte dann Robin Gawlik im letzten Moment vor Tobias Haverkock klären, der den Ball nur hätte einschieben brauchen. Die anschließende Ecke köpfte Stefan Schücker an den Kopf von Marco  Schneider der den zweiten Pfosten verteidigte. Leider kam das 5:3 zu spät, denn mit dem Abpfiff war es erneut Stefan Schücker der mit dem Kopf zur Stelle war und traf. 

"Mit der Einstellung des zweiten Durchgangs wäre ein besseres Ergebnis möglich gewesen. Allerdings waren die ersten 45 Minuten eine absolute Frechheit und an Passivität nicht zu überbieten. Am Mittwoch gegen SUS III haben wir aus dem Hinspiel wieder was Gut zu machen." so Haverkock stark angefressen nach der Begegnung an der Ridderstraße. 

Verteidiger Stefan Schücker erzielte den letzten Treffer für den Sportclub.

Münsterland Zeitung vom 23.04.2018

 

Westfälische Nachrichten: Nur noch ein Punkt Vorsprung

Westfälische Nachrichten: Nienborg jubelt spät

WM 2018 KickTipp Spiel

Dinkelcup 2017

Kreisliga B, Saison 17/18

Kreisliga B 2017/2018

Sparkassen Fußballcamp

Unsere Sponsoren