Sportclub bezwingt Oldenburg im Derby!

In einem heißen Derby gewann der Sportclub völlig verdient mit 3:2 (1:1) Toren. Die Begegnung hätte allerdings zur Pause schon entschieden sein müssen.

Und dieser Chancenwucher hätte sich in der nicht mehr ganz so starken zweiten Hälfte fast gerächt. Der Sportclub begann sehr konzentriert und erspielte sich im Mittelfeld ein klares Übergewicht. Die erste 100%ige Chance vergab Stefan Menke aus 6 Meter alleine vor dem Gästekeeper. Der den Ball mit einem guten Reflex parieren konnte. In der 13. Spielminute eröffnete Andre Wenning mit einem schönen Zuspiel den Raum für Christian Vogelsanng, dieser bediente Jens Amshoff der seinen Gegenspieler stehen ließ und aus 11 Meter ins kurze Eck traf. Schon in der 16. Minute hätte der Schiedsrichter zwingend die Rote Karte gegen Baran Dokumaci ziehen müssen. Direkt vor seinem Augen schlug er Thomas Büter. Warum er in dieser Szene dann nur Gelb zeigte verstand er vielleicht auch selber nicht (Ganz krasse Fehlentscheidung). Der Sportclub blieb weiterhin das klar dominierende Team. Es blieb dabei, dass der auffälligste Oldenburger der Torhüter Lars Riers war. Er konnte sich nochmals gegen Jens Amshoff und erneut Stefan Menke auszeichnen (24./36.) Und als dann Thomas Büter in der 38. Spielminute im eins gegen eins erneut gegen Lars Riers scheiterte, war der Chancenwucher in ersten Abschnitt perfekt. Und wie kommt es dann immer im Fussball, wenn du vorne nicht triffst, bekommst du hinten die Quittung. Der FC konnte einen schwachen Ball abfangen und einen Konter starten. Dennis Fogel konnte quasi von eigenen 16er bis 25 Meter vor dem Tor von Christian Amshoff ungestört durchlaufen. Und als er alleine auf weiter Flur war nahm er sich ein Herz und schoss einfach auf das Tor, leider wurde das Spielgerät so abgefälscht das Christian keine Chance hatte.(44.) Kurz darauf pfiff der Schiedsrichter zur Pause.

Nach der Pause wollte unsere Mannschaft direkt daran anknüpfen wo sie aufgehört hatten. Leider hatten die Oldenburger was dagegen. Sie erspielten sich jetzt klare Feldvorteile und der SC war oft nur zweiter Sieger. So hatten die Gastgeber Glück das Dennis Stampfer in der 47. Minute aus guter Position knapp am Tor vorbei schoss. In der 55. Spielminute gelang dem Gästen dann die 2:1 Führung. Nach Flanke von Robin Gawlik köpfte Sebastian Zukunft unbedrängt aber sehenswert ein. Der Sportclub lief nur hinterher und konnte sich bei Christian Amshoff bedanken der mit einem großartigen Reflex das 3:1 verhinderte. Jetzt stellten der SC um , der lange verletzte Tobi Schücker kam für den glücklosen Stefan Menke in die Partie. Und Hermann Lenting ging in die Sturmspitze. Diese Umstellung sollte sich schnell auszahlen. Denn Hermann Lenting wurde von Thomas Büter perfekt auf die Reise geschickt und konnte nur noch durch ein Foulspiel gestoppt werden.  Den fälligen Elfmeter konnte Kapitän Andre Wenning sicher zum 2:2 verwandeln (70.) Der Sportclub wurde jetzt wieder stärker und hätte durch Thomas Büter die erneute Führung erzielen können.  Doch leider konnte ein FC Spieler auf der Linie klären (72.). Als Benedikt Fleer dann wegen Meckern Gelb sah und nur eine Minute später sich zu einem harten Foulspiel hinreißen ließ war für ihn das Spiel per Ampelkarte gelaufen (74.). Und wieder musste unser Trainer die Formation umstellen. Ahle agierte jetzt im 4-4-1 und konnte sogar in der 76.Minute in Unterzahl die Führung erzielen. Ein Fehlpass der Ahauser im Aufbau konnte Amshoff abfangen. Er konnte präzise auf Hermann Lenting passen, dieser steckte perfekt auf Christian Vogelsang durch, der ließ seinen Gegenspieler stehen und konnte den frei vor dem Tor stehenden Thomas Büter bedienen der wenig Mühe hatte aus 3 Metern einzuschieben. Jetzt machte der SC die Räume eng und konnte den Gegner vom eigenen Tor fern halten. Die Gäste erspielten sich keine nennenswerte Torchancen mehr. Und hätte der eingewechselte Tobi Schücker aus kurzer Distanz zum 4:2 getroffen, dann hätte man wohl nicht so lange um die 3 Punkte zittern müssen. 

Mit diesem Erfolg klettert der Sportclub auf den 5. Tabellenplatz.

"Das erste Derby ist gewonnen. Ein völlig verdienter Sieg in den man viele sehr gute Chancen herausspielen konnte. Leider waren wir wieder mal nicht effektiv genug . So hatten wir in der Schwächephase nach der Pause auch ein bisschen Glück.  Jetzt wollen wir natürlich im Derby gegen SF Graes nachlegen. Dieses Unterfangen wird nicht einfach werden, denn die Graeser spielen eine stabile Saison. Und konnte mit dem 7:2 Sieg gegen SuS III die Form noch einmal unterstreichen." so unser Trainer nach der Begegnung.