Auswärtserfolg beim TSV Ahaus!

Ein Sieg unter den man unter der Kategorie "Dreckig " einstufen kann, gelang dem Sportclub Ahle gestern beim Tabellenschlusslicht TSV Ahaus. 

In einem von Hektik und Fehlpässen geprägten Spiel hätte eigentlich keine Mannschaft den Sieg in der Stickte verdient gehabt. Zunächst sah es nach 20 Minuten nach einem ruhigen Nachmittag für die Fans unserer Mannschaft aus. Denn schon in der 3. Spielminute konnte Tobias Schücker einen direkten Freistoß aus 25 Meter unhaltbar in den linken Winkel schießen. Dieser Treffer hatte zweifellos das Prädikat "Traumtor" oder "Tor des Jahres" verdient. Der Sportclub blieb weiterhin tonangebend, kam aber nie ohne Fehler im Aufbau oder technischen Fehlern aus. Trotzdem hätten Büter und Schücker das Ergebnis im weiteren Spielverlauf ausbauen können. Die größte Torchance ließ aber Stürmer Stefan Menke aus, der allein auf weiter Flur auf den Heimkeeper zulief und abschloss, der Keeper konnte aber leicht die Richtung des Spielgerätes verändern und ein wenig die Fahrt rausnehmen so das ein Verteidiger den Ball auf der Linie klären konnte. Die nächste Torchance konnte dann aber Thomas Büter zum 2:0 ins Tor einschieben. (19.) Und hätte Büter kurze Zeit später die Übersicht bewahrt und die freien Stefan Menke oder Jens Amshoff gefunden wäre die Partie schon wohl entschieden gewesen. Bis zur Pause verlor der Sportclub dann aber komplett die Kontrolle über die Begegnung. So war es dann zwangsläufig das ein eigentlich schwacher Gegner von der Passivität unseres Teams aufgebaut wurde. Zu allen Überfluss kassierte man in der 42. Minute noch durch einen sehr sehr umstrittenen Elfmeter den Anschlusstreffer zum 1:2. Und wäre in der 43. Spielminute Christian Amshoff nicht so gut im Spiel gewesen dann hätte man sich auch noch vor der Pause das 2:2 fangen können. 

Nach der Pause wurde das Spiel noch hektischer und unruhiger. Ahle fand nie ins Spiel zurück, ließ dennoch kaum mal eine Torchance des TSV zu. Selber konnte man durch Menke, Haverkock, Wenning und Amshoff die wenigen Chancen nicht nutzen. Als dann in der 80. Minute ein TSV Spieler zurecht die Gelb Rote Karte sah, kam noch mehr Hektik ins Spiel. Nur 5 Minuten später sah dann der nächste TSV-Spieler die Rote Karte. Nach einem groben Foulspiel von hinten an Florian Frömert hatte der Schiedsrichter keine andere Wahl als den Spieler zur Abkühlung unter die Dusche zu schicken. Der TSV machte jetzt völlig auf und ging volles Risiko. Trotz der numerischen Überzahl konnte die Mannschaft um Kapitän Andre Wenning nicht mehr den entscheidenden Konter setzen. 

"Das Spiel war eines der schlechtesten oder sogar das schlechteste Spiel unter meiner Leitung. Der Wille war zu erahnen aber fussballerisch war das ein katastrophaler Kick von uns." so unser sichtlich enttäuschter Trainer nach der Begegnung. Am kommenden Donnerstag findet das Nachholspiel gegen den Ortsnachbarn Sportfreunde Graes um 18:15 Uhr in Ahle statt. Sollte die Mannschaft an dieser Leistung anknüpften findet die Serie von nunmehr 15 Spielen ohne Niederlage sein jähes Ende.

Tobias Schücker traf sehenswert zur 1:0 Führung beim TSV Ahaus.

Münsterland Zeitung vom 10.04.2017 

Westfälische Nachrichten: FC-Reserve stolpert beim VfB

Westfälische Nachrichten: RWN läßt SG kalt abblitzen

Dinkelcup 2016

Kreisliga B, Saison 16/17

Wigger Versicherungsbüro

Wigger Versicherungsbüro

Unsere Sponsoren